Mittwoch, 30. Oktober 2013

Grau mit Hauch

 
Viel wollte ich meinem angeschlagenen Finger nicht zumuten, also habe ich nur gekurbelt und gedreht.

 
Von einer lieben Spinnkollegin aus unserer Gruppe, die eine kleine Herde Gotlandschafe hält, hatte ich wunderschöne, silbrige, aber leider etwas kurze Locken bekommen. Sonst hätte ich es niemals übers Herz gebracht, sie zu kardieren. Aber die 200 g, die ich probeweise gewaschen und entfettet hatte, hatten sich in meinem Übereifer mit Spüli und sehr warmen Wasser und Bewegung, zu schönen, angefilzten Lockenkissen verwandelt. :o(  Schön blöd von mir. Mit etwas Geduld konnte ich die Locken aber wieder auseinander ziehen und kardieren. Ich war etwas skeptisch, was die Kratzigkeit anging und erinnerte mich an einen grauen Alpakakammzug, den ich noch in der Hinterhand hatte. Und weil ich ja immer lieber auch ein wenig Farbe mit ins Spiel bringe, habe ich noch einen Beerenkammzug aus 50% Merino/50% Seide, der mir vor geraumer Zeit zu viele weiße Stellen aufgewiesen hatte, gefunden, auseinander gerupft und die vier Beerentöne separat unterkardiert. Ich hätte ruhig etwas großzügiger damit sein können, denn so ist es wirklich nur ein Hauch und man kann es nur bei einer Charge gut erkennen. Das Ganze dann noch einmal über das Mischbrett gezogen und onduliert. ;o)

Samstag, 26. Oktober 2013

Rätselbild

 
Zwei Dinge lassen sich unschwer an diesem Bild erkennen. 1. Ich habe mit diesen leicht morbiden Farben den Herbst endgültig eingeläutet und 2. bin ich mal wieder in einen unkontrollierten Kauf- bzw. Farbrausch gefallen. ;o) Auf dem Tischchen liegen etwa 1 KG herrlicher Fasern vom Wolleshop Mohring, bei denen ich noch nicht den leisesten Schimmer habe, wann ich das alles verspinnen soll. Aber der Winter ist ja noch lang. Und nachdem ich bei Bettinas letztem Wollangebot in die Röhre geschaut habe, weil alle meine Wunschkammzüge am nächsten Tag schon weg waren, weil mein Smartphone mit dem Bestellformular nicht klar kam, wollte ich auf gar keinen Fall, dass sich das noch einmal wiederholt. Es ist mir gelungen, wie man sieht. ;o)

Normaler Weise hätte ich hier jetzt auch zwei fertige Wollen präsentieren können, aber eine darf ich noch nicht und die andere kann ich noch nicht zeigen. Und damit das Warten nicht so lang wird, habe ich vorhin noch ein paar Herbstbilder geschossen. (Wenn ich mich in die Bedienungsanleitung der Kamera in diesem Leben noch einmal richtig einlese, werden sie vielleicht noch schöner.)

Hier habe ich schnell meinen Rechen hingeworfen um ein paar Sonnenstrahlen zu nutzen.
Früchte des Schneeballs


Die ersten Zieräpfel unseres noch sehr kleinen "Red Sentinel".

Schönfrucht vor Schneeballbeeren

Unser kleines, neues Apfelbäumchen "Ecolette" trägt schon jetzt reichlich.


letzte Schönheit

Ja ist denn schon Winter? Ein Teil der Zaubernuss blüht bei uns immer schon im Herbst.
 
Allen noch ein schönes Wochenende. Ich bin leider zu Untätigkeit verdammt, weil ich meinen Mittelfinger schonen muss. Den habe ich in letzter Zeit wohl etwas zu sehr beim Spinnen und bei der Gartenarbeit überanstrengt. Sachen gibt's!

Samstag, 19. Oktober 2013

Wenn Zauberlehrling und Wildhüter


 
aufeinander treffen, verstehen sie sich prächtig


und der junge Wilde wird ganz zahm bei seinem prima Kumpel.


Begonnen habe ich die Socken im Urlaub und habe sie pünktlich zu den kühleren Temperaturen fertig gestrickt. Es waren ja "nur" vier Monate, die ich mir dafür gegönnt habe. ;o) Immer gibt es so viel Neues zwischendurch, das man ausprobieren muss!


"Zauberlehrling" gefärbt von mir auf Sockenwolle, das freie Muster "Wildhüter" von Regina Satta auf Ravelry.

Samstag, 12. Oktober 2013

Herbst-Wintercowl

 
Bei 30 Grad im Schatten lief mir allein bei dem Gedanken an Fotos schon der Schweiß den Nacken herunter. Er ist schon ein paar Wochen fertig. Aber das wollte ich euch und mir nicht antun. ;o)
 
 
 Auf Ravelry habe ich ein ähnliches Exemplar entdeckt und war gleich hin und weg von der ungewöhnlichen Farbkombination der wie immer farbintensiven Wolle des beliebten japanischen Designers, die durch das simple Muster schön zur Geltung kommt. Da ich keine Lust auf eine Kaufanleitung hatte, habe ich ein wenig gesucht und ein freies Muster gefunden. Den Schal einfach zusammen genäht, fertig!

 
Ein schöner, luftig-leichter Herbstcowl in Noro-Winterfarben. So, ihr seht, es wird auch mal etwas fertig. ;o) Das Nächste steht schon ganz kurz vor der Vollendung. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. Ich hau dann mal rein!
 
Wolle: Noro Silk Garden Sock, Farbe 313, 160g, Muster: Favorite Scarf Ever auf Ravelry

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Kuschelraupen


So viele haben diese himmlischen Würmchen schon gedreht und ich wollte doch auch endlich loslegen und wurde immer ungeduldiger, weil mein Blending Board noch nicht fertig war. (Natürlich selber Schuld, is klar!) Jetzt ist es aber so weit, nachdem das fertige Brett wiederum wegen anderer Termine warten musste.


Letztens habe ich ein paar Fasern, die ich teilweise schon lange gefärbt hatte, mit ein paar ganz "frischen" zusammengeworfen


und mich ans Mischbrett gewagt. Schon nach wenigen Minuten wusste ich, das hat Suchtpotential!


Die Schneckchen bestehen aus BFL, Seide und einen Hauch Hochglanznylon. Eigentlich wollte ich noch etwas Angelina dazutun, entschied mich aber, für den Anfang nicht ganz so übermütig zu sein. ;o) Ich weiß nur noch nicht, ob ich mich gleich an den langen Auszug trauen soll. Denn dafür habe ich sie eigentlich gemacht.