Sonntag, 26. Juni 2016

Ringelnatz-Socken

 
Für die letzten beiden, kleinen Märkte hatte ich auch ein wenig Sockenwolle gefärbt.

 
Da auch der zweite Socken identisch ringeln sollte, musste jeder Strang noch einmal auf meine elektrische "Kirmeshaspel". Eine Schirmhaspel ist für solche Vorhaben grundsätzlich ungeeignet.
 
 
Ob gleichmäßiges Ringeln oder Wildern, die Arbeitsweise ist die Gleiche und unheimlich zeitintensiv.

 
Die Mühe hat sich aber spätestens dann gelohnt, wenn man einer Dame, die einem traurig anvertraut, sie hätte bei handgefärbten Socken noch nie den zweiten Socken identisch hinbekommen, ruhigen Gewissens versichern kann, dass es bei diesen Exemplaren funktionieren wird. Dummer Weise hatte ich als Anschauungsobjekt nur einen Socken fertig.


Aber hier ist der Beweis, ich habe nicht zu viel versprochen. ;o)

Sonntag, 19. Juni 2016

Einmal medium, bitte!


Im vergangenen Jahr hatte ich für den Spinn-Web-Tag in Münster ein wenig gefärbt. Bei einem Kammzug jedoch,


ist eine Farbe nicht bis ins Innere vorgedrungen. Diese Abschnitte passten nicht so richtig zum Rest und ich dachte mir: "Nee, da guckst Du lieber selber mal, wie das wird."
 

Somit habe ich ab diesem Tag und über Monate, auf dem Reiserad immer mal wieder
 
 
 ein paar Gramm des "Unglückswurms" versponnen.
 

Das Ergebnis der Abschnitte mit Oberflächenfärbung: gesprenkelt, irgendwie.
 
 
Man muss raten, was es verstrickt hermachen wird. 150 g BFL-Fasern ergaben 309 m navajoverzwirntes Garn. Herbstfarben, definitiv! Sehr passend zur Wetterlage der letzten 3 Wochen.
 
 
Die Gerste hat sich anscheinend nicht beirren lassen und wird trotzdem langsam reif.

Samstag, 11. Juni 2016

Zur blauen Stunde


wurde das gleichnamige Garn praktisch in letzter Minute, mit den letzten, abendlichen Sonnenstrahlen am Urlaubsort abgelichtet. Nie war ausreichend Zeit, da das schöne Wetter zur Gänze ausgenutzt werden wollte.


Die Kammzugmischung aus zusammen 239 g Alpaka und Seide vom Mondschaf hat ein kleines "Facelifting" hinter sich.


Heller sind die Farben beim Spinnen geworden, da die Kammzüge doch eher "luftig" gefärbt waren. Verarbeiten ließen sie sich jedoch wunderbar. Gezählt wird später. Jetzt müssen erst einmal die Koffer ausgepackt werden. ;o)


660 m sind dabei herausgekommen. Damit lässt sich was anstellen...