Samstag, 11. Juni 2016

Zur blauen Stunde


wurde das gleichnamige Garn praktisch in letzter Minute, mit den letzten, abendlichen Sonnenstrahlen am Urlaubsort abgelichtet. Nie war ausreichend Zeit, da das schöne Wetter zur Gänze ausgenutzt werden wollte.


Die Kammzugmischung aus zusammen 239 g Alpaka und Seide vom Mondschaf hat ein kleines "Facelifting" hinter sich.


Heller sind die Farben beim Spinnen geworden, da die Kammzüge doch eher "luftig" gefärbt waren. Verarbeiten ließen sie sich jedoch wunderbar. Gezählt wird später. Jetzt müssen erst einmal die Koffer ausgepackt werden. ;o)


660 m sind dabei herausgekommen. Damit lässt sich was anstellen...

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    wenn die Farben nun auch anders geworden sind, als der Kammzug versprochen hat, finde ich sie sehr schön. Ich hoffe, sie passen trotzdem zu dem Projekt, was du dir vorgenommen hast ;-)).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Zusammenstellung der Farben sehr schön.
    Da bekomme ich auch direkt wieder Lust zum Spinnen, allerdings weiß ich manche Tage nicht, was ich zuerst machen möchte/muss.
    Liebe Grüße und ein gutes
    Zuhauseankommen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Das Garn sieht zum Mopsen klasse aus. So zart und edel.

    LG Ate

    AntwortenLöschen
  4. Aaaaalso ... Deine "Blaue "Stunde" ist wohl eher eine "Pastellige"?! Trotzdem solltest Du Dich freuen, finde ich, denn das Ergebnis ist sehr fein, zart und tipptopp gesponnen - auch wenn ich den Kammzug darin nicht wiederfinde .... Du Meisterin des Fadens ♥

    AntwortenLöschen