Samstag, 22. April 2017

Geribbelt


wegen Rollbund. *arrrrgh
 
Und das, obwohl ich schon eine Nadelstärke mehr genommen hatte. Ein Bündchen in kraus rechts ist echt sensibel. :o((

Sonntag, 9. April 2017

Waschtag


Der Nachbar unserer Spinnkollegin mit Gotlandschafen wollte die Wolle seiner 4 Gotland-Texel-Schäfchen, nennen wir sie "Goxel", als Schnellzünder fürs Osterfeuer verwenden. Mit einem Aufschrei des Entsetzens hat sie ihm todesmutig die wunderbaren Vliese entrissen.


Leider habe ich von meiner 670 g Rohwolle bis auf diesen einzigen Längenbeweis von stolzen 15 cm kein Foto geschossen. Die Vliese waren bereits von Christa selbstlos und professionell von groben Unrat und nicht nutzbaren Teilen befreit, so dass das Zupfen als Vorbereitung zum Waschen gut von der Hand ging.


Aus hellem Beige wurde helles Silbergrau. Gewogen habe ich es noch nicht, aber 500 g sind mit Sicherheit zum Kardieren übrig geblieben.


Die unglaublich weichen Flocken werden allerdings farblich noch umgestaltet. Ich werde aber erst einmal eine Handvoll probefärben.

Ganz lieben Dank an dieser Stelle, Christa, dass Du an uns gedacht und mit unser Spinngruppe geteilt hast!

Sonntag, 2. April 2017

Primeln im Winter

 
So waren die herrlich erdbeerroten, goldglitzernden Batts, von einer lieben Nachbarin handgefärbt und  kardiert, als Geschenk benannt.

 
158g 18 mic feine superwash Merino mit Kaschmir und funkelndes Angelina luden zum Spinnen ein.
 
 
Auch hier durfte der "Zwirnzwerg" von Holzwurmwolle wieder an die Arbeit und hat selbige ordentlich gemeistert. Und ich bin wieder ein wenig schlauer wegen der Einstellungen zum Spinnen und anschließendem Verzwirnen.


Die Pracht von 427 m könnte gut einen Partner gebrauchen. Mir schwebt etwas in Dunkelblau oder Anthrazit vor, damit das Rot schön hervorgehoben wird. Fasern habe ja ausreichend auf Lager. ;o)