Sonntag, 16. Oktober 2016

Ein kleines, räudiges Vlies

 
mit ganz viel Potential!

 
5 Vliese aus Corriedale, in ebenso vielen Graustufen von silber bis antrazith, die mussten bestellt werden! Da war meine Neugierde einfach zu groß. Vor allem, wie unterschiedlich sie sich zu Kammzügen verhalten.

 
Die Überraschung kam beim Auspacken. Die Fasern waren unglaublich kurz. Entsetzen pur!


Da ich aber für mein Vorhaben ein dickes Garn benötige, wurde das Spinnen lange nicht so zeitaufwändig, wie befürchtet und das Testergebnis stellt mich mehr als zufrieden.
 


Das Garn ist unheimlich luftig und griffig, was man vielleicht auf den Bildern schon erahnen kann. Das kleine, räudige Vlies hatte nach geraumer Zeit keinen Bock mehr still zu halten und macht sich oben einfach aus dem Staub... ;oD
 
Und ansonsonsten?
 
 


 
Herbst!
Die letzten, wärmenden Sonnenstrahlen werden von Mensch und Tier genossen.
 

Kommentare:

  1. Ah, so schaut das Grau aus ;-))). Sehr schön.
    Wer singt denn da oben in der Baumspitze aus voller Kehle? Schöne Bilder.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Ursula. Das ist unser Haus- und Hofrotkehlchen. Das hat gestern stundenlang wirklich alles gegeben. Leider ist unseres unheimlich schreckhaft und kommt nie so nah, wie viele seiner Kollegen.
      LG Tanja

      Löschen