Sonntag, 28. Februar 2016

Geburtstagsgaben

Es scheint, als hätten die Drei Weisen aus dem Morgenland bei mir Station gemacht und ein paar Geschenke anlässlich meines Wiegenfestes dagelassen. In meinem Fall waren es jedoch drei herzensgute und kreative Damen, die mir eine riesengroße Freude bereitet haben.
 
 
Als Erste Knitcat, die mir tatsächlich den Prototypen Ihres Romantik-Tüchles vermacht hat. Es ist sowas von weich und zart, dass es eine Wonne ist, es umzulegen. Über dem dicken Wintermantel wärmt es sogar noch Ohren aufs Vortrefflichste. In den letzten Tagen hat es gute Dienste geleistet. Man darf auf eine Anleitung gespannt sein!
 
 
Von der guten Frau Yilla aus dem hohen Norden habe ich neben anderen, herrlichen Dingen, "Rote Rosen" bekommen. Und zwar in der schönsten Form, die ich mir vorstellen kann. ;o) Handgespnnen! Sie meinte, mir würde bestimmt keiner ein selbstgesponnenes Garn schenken, so dass ich mir immer selber welches machen muss, wenn ich eins verstricken möchte. Wie Recht sie hat! ;o) Socken waren von ihrer Seite daraus bestimmt, aber dafür war das Garn zu schade und wir haben gemeinsam eine Alternative gefunden. Es ist angestrickt!
 

Und eine liebe, ebenfalls spinnende Nachbarin, hat auf dem Dresdener Striezelmarkt an mich gedacht und mir diese hübsche, handgegossene Zinnfigur mitgebracht. Ich war völlig baff. Das gute Mütterchen passt jetzt an meinem Spinnrad auf, dass der Faden nicht reißt und nie die Fasern ausgehen.
 
Ganz lieben, herzlichen Dank für diese wunderschönen Gaben! Solche Geschenke machen mich immer ganz sprachlos und meine Freude ist grenzenlos.

Kommentare:

  1. Du bist also auch ein Februarkind, alles Liebe und Gute im Nachhinein! Die drei "Gaben" zeigen, dass es Freunde sein müssen, die sich große Mühe gemacht haben um dir eine ganz persönliche Freude zu bereiten. Bleibt euch treu.

    AntwortenLöschen
  2. Spät, aber umso herzlicher sind meine Wünsche für Dich zu Deinem Geburtstag. Viel Liebe, Gesundheit und Seelenglück. Ich habe mir Deinen Kommentar zu Herzen genommen, und etwas ins Lädchen gestellt. ich bin da ein ziemlicher Schlamper.
    Sei nochmals gegrüßt
    Friederike

    AntwortenLöschen