Sonntag, 8. März 2015

Farbige Rauchzeichen


Es war einmal vor langer Zeit ein Kammzug, der im Ofen gefärbt wurde. Dieser Versuch war der erste und letzte. Und wenn der Kammzug in der hintersten Ecke nicht vergessen und hervor gekramt wurde, so wurde er versponnen. Ende! ;o)


Nun ja, noch nicht ganz. Was so misslungen begann (viel zu viele freie Stellen), endete nun doch sehr vergnüglich und spannend. Und wieso die Färbung oben auf dem Foto gar nicht mehr so langweilig ausschaut als in Natura, ist mir ein Rätsel. Getrickst habe ich mit dem Apparat nicht! ;o)
 
 
Dass ein so feines, rauchiges Farbspiel dabei heraus kam, hätte ich mir nie träumen lassen. Mit jedem Meter Singlegarn stieg meine Begeisterung für dieses Fädchen.

 
255 m sind aus 103 g gemischtem BFL entstanden. Obwohl ich kein Mützengesicht habe, werde ich mich doch einmal an ein schönes, elegantes Muster heranwagen. Leider wird dieses mit einem sehr viel feineren Garn gestrickt. Aber ich hoffe, mit einer entsprechenden Maschenprobe die Sache passend gestalten zu können.

 
Ich wünsche allen einen schönen, ersten sonnig-warmen Sonntag in diesem Jahr!
 

Kommentare:

  1. Oft ist das ja so, dass man anfangs meint, das ist daneben, und dann wird aus einem scheinbar (ich finde das Rauchige gerade toll) häßlichen Entlein ein Schwan.
    Und wieder: ich kenne keine, die gleichmäßiger spinnt als du!
    Mach's gut, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön für das Kompliment! Dafür ist mein Auszug aber der einer lahmen Ente. ;o) Ich hätte nie gedacht, dass es beim vorderen Auszug noch mal Unterschiede gibt, wie man ihn handhabt.
      LG Tanja

      Löschen
  2. Ich schließe mich der Birgit an - soooooo fein gesponnen. Traumschön!
    Hab' auch Du einen sonnigen, fröhlichen, sorgenfreien Sonntag.
    Alles Liebe von Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank Dir ganz ♡-lich! Wünsche ich Dir auch!
      LG Tanja

      Löschen
  3. Ich finde es immer wieder erstaunlich, was aus einem, nach deiner Meinung, "misslungenen" Kammzug für feine und edle Wolle herauszuholen ist....wie Birgit schon schreibt...vom häßlichen Entlein zum Schwan...wunderschön....♥
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Na ja, man hat so seine Pläne und Vorstellungen wie etwas werden soll. Und wenn es dann nicht so wird, ist es erst mal misslungen. Auch wenn es das ja in Wahrheit nicht wirklich ist. Es ist eigentlich nur "anders" geworden. Aber erst mal landet es für lange Zeit in der Versenkung. ;o)
      LG Tanja

      Löschen
  4. Mir gefallen diese Farben sehr! Auch wenn ich mich nicht so auskenne beim Spinnen, finde ich diesen Strang super schön... Bin gespannt auf die Mütze.
    Lieber Gruß, Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass Dir die Farben gefallen und sage lieben Dank für Deinen Kommentar!

      Löschen
  5. Überraschungen gibt es immer wieder.Tolles Garn wie ich finde.
    Herzlichen Gruß,Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Man sollte viel öfter mit Fasern hantieren, die einem zuerst etwas suspekt erscheinen. ;o)

      Löschen
  6. Tanja, wenn das misslungen sein soll (also die Färbung), dann mach doch bitte noch mehr davon. So ein schönes Garn.
    Frühlingshafte Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde ja bedeuten, den selben Fehler zweimal zu machen. In diesem Fall wäre das Gott sei Dank nicht so tragisch. ;o) Aber so weiß ich jetzt, dass man durch hauchfeines Ausziehen so gut wie alles farblich retten kann. Man muss nur ein wenig umplanen bzw. flexibel sein. Macht man ja immer mit links. *augenroll

      Löschen
  7. Wunderschön! Vielleicht soll man mehr naturgrauen Kammzüge färben!
    LG Aldona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du welche auf Lager hast, auf jeden Fall! :oD
      LG Tanja

      Löschen