Donnerstag, 31. Juli 2014

Tolle Spinnproben


von Daniela, FeltstudioUK über Etsy, die wohl wieder in England weilt. Meinen beiden Bestellungen von vor einigen Wochen lagen zwei interessante Faserproben bei, worüber ich mich sehr gefreut habe.


Eine Mischung aus Merino, Silknoils, Firestar und Angelina, sehr interessant zu spinnen. Schön dünn ausgesponnen haben sogar die Silknoils genügend Halt und fallen nicht gleich bei der nächsten Erschütterung ab.


Und hier ein Ministrängelchen Faux Cashmere. Ich nehme es zumindest an, denn die Wolle war nach dem Entspannungsbad innerhalb von gefühlten 10 Minuten trocken und Daniela hat reichlich bunte Kammzüge dieser Faser im Verkauf. Gibt es eine Steigerung von weich?


Ich möchte meinen, dass diese Faser absolut wollallergikertauglich ist und keinen Juckreiz verursacht. Und ich freue mich schon auf das nächste Pröbchen, dass der aktuellen Bestellung beilag. Eine mehr als interessante Fasermischung, der ich vom Lesen der Zusammenstellung, sehr skeptisch gegenüber gestanden hätte. Demnächst dazu mehr. ;o) 

Sonntag, 27. Juli 2014

Föhr

Unser Urlaub liegt nun auch schon wieder 2 Wochen zurück. Deshalb einfach mal ein paar Impressionen, die zeigen, warum wir die Insel so lieben:








 


 



 




 
 

Donnerstag, 24. Juli 2014

Wasserfarben


auf glänzendem Wensleydale, ich konnte ihnen nicht widerstehen. ;o)


Auf der letzten Countryfair in Aalten habe ich zu diesem 110 g Kammzug gegriffen und mich zu Hause erst einmal an das Auflockern gemacht. Durch das ständige Packen und Begrabbeln, war der Kammzug zu einer dünnen Wurst geworden. Er kam natürlich mit in Urlaub auf unsere Lieblingsinsel.


Ich habe ihn der Länge nach geteilt und "over the fold" gesponnen. Durch diese Art des Spinnens (woolen), wollte ich testen, ob die doch sehr feste Faser etwas an Geschmeidigkeit gewinnt und deshalb zusätzlich noch in doppelter Geschwindigkeit navajoverzwirnt.


Als kuschelweich kann man das Garn nicht bezeichnen, aber es ist auch nicht bretthart oder kratzig. Jetzt müsste ich die gleiche Faser noch einmal zum Vergleich "worsted" verspinnen. Durch die Ansätze der einzelnen Abschnitte beim Spinnen und durch die doch etwas verfilzten Fasern, die sich oft nicht schön gleichmäßig ausziehen ließen, sind reichlich Schlaufenknubbel in den 181 Metern vorhanden, die man auf dem oberen Bild erkennen kann.


Aber so weiß ich, worauf ich beim nächsten Versuch besonders achten muss. "Over the fold" ist mal ganz etwas anderes und macht richtig Spaß. Und vielleicht schaffe ich es auch irgendwann im langen Auszug...

Freitag, 18. Juli 2014

Wassernixen

 
am Strand von Föhr gesichtet! Leider "nur" in Form von Wolle. ;o)

 
Ihr Haar aus 70% BFL und 30% Tencel glänzt dafür herrlich in der Sonne.
 

Den 189 g schweren und von Melinoliesl gefärbten Kammzug hatte ich mit in Urlaub genommen, der Länge nach geteilt und zu einem Singlegarn von insgesamt 732 Metern verarbeitet. Das Garn hat real eine identische Stärke von 600 m industriell hergestelltem Garn, ist also schon sehr fein. Beide Stränge haben ein identisches Gewicht und bis auf 8 Meter die gleiche Lauflänge. *freu


Und so schnell ist der Urlaub auch schon wieder rum und ich nehme ein paar schöne Erinnerungen mit nach Hause.

 
Aus Transportgründen habe ich auf mein heißgeliebtes Spinnrad in "Baumarktoptik" verzichtet und mal wieder zur transportablen Sonata gegriffen. Seitdem ich das Bliss habe, kommt es immer viel zu kurz und deshalb hat es mich gefreut, mal wieder mit ihm zu spinnen. Denn das Schöne ist, Spinnräder müssen nicht die Teuersten sein, um mit ihnen tolle Garne zu spinnen.


Und wer gerne mit diesem Hobby beginnen möchte, der muss auch nicht 2 Jahre und länger auf ein ordentliches und zuverlässig laufendes Rad warten, sondern kann sich auch mit kostengünstigen, modernen Rädern gleich ins Abenteuer stürzen. ;o)
 
 
Allen, die so tolle Kommentare zu den letzten beiden Posts hinterlassen haben, sage ich hier ganz herzlichen Dank! Ohne Euren Zuspruch würde es nur halb so viel Spaß machen. :oD

Mittwoch, 9. Juli 2014

Happy Birthday-Garn

 
So sieht er fertig gesponnen aus, der Wunschkammzug meiner Freundin, erstanden aus einer Färbung von Etherische Öle.
 

Viel Türkis sollte enthalten sein und das ist es, neben anderen, schönen Farben. ;o)
 

Auch hier waren kurze Farbabschnitte enthalten, die sich durch das Verziehen beim Spinnen komplett gewandelt haben. Gelb wurde zu Orange und ein paar weiße Stellen in den violetten Abschnitten sind überhaupt nicht mehr sichtbar und haben sich zu einem hübschen Fliederton gemausert.




Ob es Socken werden oder ein Tuch... ich bin gespannt. Der Farbverlauf wiederholt sich in den 376 Metern acht mal. Alles ist also möglich.
 

Und bei der Gelegenheit wünsche ich alles Gute und Liebe zum Geburtstag!
 

Mittwoch, 2. Juli 2014

Millefiori


Wie tausend Blümchen, das war mein Gedanke, als ich das Garn von der Haspel genommen habe.


Die dutzenden von Farbkombinationen haben ihren Ursprung aus einem Pencilroving von Etherische Öle. Schon wieder eine Navajozwirnung wollte ich nicht, also was sollte ich mit so vielen Farben machen? Noch mehr Farben produzieren? Warum nicht?!


Flugs die 200 g an den weißen Stellen ganz unregelmäßig getrennt und für 2 Spulen jeweils 100 g wieder dem Zufall nach neu zusammengestellt, so dass keine gleichmäßige Farbfolge entstehen konnte.


Die nun zu verspinnenden Farbwürmer nahmen gefühlt kein Ende. Und als es dann doch soweit war und zwei Spulen voll, konnte das Farbroulette beginnen.


Das Ergebnis: 744 m bunteste Wolle. ;o) Das Muster zur Weiterverarbeitung wird dem Garnnamen alle Ehre machen...


Und hier noch kurz, was im Laufe der Wochen aus den herrlichen Kirschblüten in Nachbars Garten geworden ist.
 
Mit der Lizenz zum Pflücken! ;oD