Samstag, 18. Oktober 2014

Baltische Dünen

 

aus dem Unterholzgarn von hier.
 

Sehr perlig war es geworden, das Garn. Verursacht durch eine, für meine Art des Auszugs, sehr hohe Übersetzung von 12.


Beim Stöbern in Ravelry traf ich dann auf die "Handspun Dunes" und dachte mir, dass es passen könnte. (Hier sieht man wieder mal die Eile, mit der ich die Fotos geschossen habe. Ein bisschen mehr Zurechtzupfen, hätte dem Bild nicht geschadet. Aber der Liebste stand schon füßescharrend hinter mir, weil wir weg mussten. Nun ja...)

Schal oder geschlossener Cowl, das war mir egal. Ich musste nur sehen, wie ich mit meinen knapp über 600 m Garn auskam. Am Ende als Schal ein wenig zu kurz, flugs zur Runde geschlossen und dann war es ausreichend.


Da das Muster Dünen symbolisieren soll, erinnerten mich die Farben irgendwie an das Baltikum. Bilder einer Dokumentation über die Kurische Nehrung kamen mir in den Sinn. Das Meer, der Sand, die Gräser und Bäume, die bis ans Wasser reichen, dazwischen ein farbenfrohes Holzhaus...
 

Vielleicht ein bisschen kitschig gedacht, aber hin und wieder kann man das ganz gut gebrauchen. ;oD


 

Kommentare:

  1. Wunderschöne stimmungsvolle Bilder! Und dein Cowl ist klasse geworden! Da haben Garn und Anleitung perfekt zueinander gefunden! ♥
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich schließe mich sehr gerne Catrin an: soooo stimmungsvolle Bilder sind es wieder einmal geworden, liebe Tanja. Und das Tuch ist ein Farb- und Muster- und Wolltraum.
    Alles Liebe von Anja

    AntwortenLöschen
  3. Eine perfekte Kombination,mit Muster und Farbe.
    Sonnige Grüße,Sabine

    AntwortenLöschen