Donnerstag, 31. Januar 2013

Weltmeere-Single fertig


Diese drei Single, jeder über 300 Meter, warten noch darauf zu einem Schal verwebt zu werden. Ich weiß auch nicht, warum ich noch zaudere. Selbst die Kette aus navajogezwirntem BFL in dunkelblau ist schon fertig und war aufgezogen. War, denn so stand der Rahmen da und ich kann jetzt alles noch einmal machen, weil ihn "jemand" hin und her geschoben hat. *arrrgh 
Und ich habe vor der dem Aufdrehen der Kette und der richtigen Spannung einen heiden Respekt. Aber es hilft ja alles nix.

 
Das waren die nachgefärbten und danach leider etwas verfilzten Kammzüge. Aber nach der Aufbereitung ließen sie sich ganz gut verspinnen.

Mittwoch, 30. Januar 2013

Batts aus Amerika

 
Diese Glitzerträumchen haben Tine und ich uns probeweise mal aus Amerika von "Gargoylelover" über Etsy zuschicken lassen. Die Zutaten sind wie in einem guten Eintopf: reichhaltig und vielfältig. ;o)
 
 
Meine Ausbeute möchte ich gerne zu einem Corespungarn verspinnen. Bevor ich mich aber an diese Kostbarkeiten heranwage, muss ich noch ein klein wenig mit dem Gegendrall des Core-Fadens experimentieren, so dass er sich beim eigentlichen Spinnvorgang nicht zu sehr überdreht.
 

Dienstag, 29. Januar 2013

Dem Liebsten ist kalt


seit dem er festgestellt hat, dass ein von der "Herzdame" gesponnener und gestrickter Schal reichlich kuschelig sein kann und sogar im kalten Auto die Knie als Beifahrer schön warm hielt, als es wieder mal hieß: "Hier, halt mal fest." Und weil ein bunter Schal im nicht gerade männertauglichen Muster besser nicht die Aufmerksamkeit der Leute erregen soll, (der Liebste ist da ziemlich schmerzfrei) habe ich mich zwischendurch an die Färbetöpfe gestellt. Alles Andere ist natürlich wieder zurück gestellt, bis er seinen Schal hat. Sonst muss ich mir den ganzen Sommer lang anhören, dass er den ganzen Restwinter gefrohren hat.


300 g Polwarth mußten für die Färbung herhalten. Diesmal probier ich es mal mit dem fractal spinning. Ich hoffe, die hellen Töne mehr mit dem Braun zu vermischen.

Montag, 28. Januar 2013

Stitch Sampler Shawl


Jetzt hat er es auch in meinen Tücher/Schal-Vorrat geschafft. Gesehen habe ich das Muster das erste Mal bei der wunderbaren Knitcat und war hin und weg. Lange habe ich gebraucht, um dann mein eigenes Exemplar fertig zu stellen. Mich hatte zwischendurch, wie so oft, die Lust verlassen. Und am Ende ist mir nach 7 Knäulen genau in der letzten Reihe das Garn ausgegangen. Merkt doch keiner, oder? ;o)


Das Garn war im Knäul toll. Beim Stricken aber fusselte es doch sehr stark aus. Hoffentlich bilden sich nicht nach kurzer Zeit tausende von Knötchen. :o(

 
Und wenn ich die Bilder auf dem Laptop so betrachte, könnte ich daraus auch ein Suchbild gestalten: Finde den Sampler-Schal!
Mann, Mann, Mann, grauer Schal vor graum Grund... Und die schönen rotvioletten und rosenholzfarbenen Abschnitte kommen auch nicht richtig durch. Aber alle anderen Hintergründe lagen zu sehr im Schatten. Ich will kein Schneediesigdunkelwetter mehr haben!!!
 
 
Wolle: 350g Mille Colori von Lang Yarns, Farbe 003, freie Anleitung von hier

Sonntag, 27. Januar 2013

Weitere Färbungen


Hier wieder einmal ein paar "bunt gemachte" BFL-Kammzüge. Diesen "Aprikosentraum" wollte ich in dreifacher Ausfertigung für die Tunika "Querbeet" von Ricolina verspinnen. Ich bin mir immer noch nicht schlüssig, ob ich mit einer naturweißen oder beerenfarbenen Kone verzwirne. Aber wie ich mich kenne, habe ich mindestens noch ein halbes Jahr Zeit zum Überlegen. ;o)

Diese beiden sind aus Restfarben aus der Nostalgiefärbung. Komisch ist, bei gezielten Farbplanungen ist eine Farbe oft zu knapp. Von anderen bleibt reichlich übrig. Ich bringe es nie übers Herz sie weg zu schütten. Und das ist auch gut so, wie ich immer wieder feststelle.


Und hier ist eine Wunschfärbung, "Weltmeere" habe ich sie genannt. Es soll ein weiteres Single für einen Webschal werden.
 
Im Fordergrund sieht man etwas Weiß durchschimmern. Wieder einmal war ich in Eile und habe beim Färben darauf gehofft, dass sich die Farbe schon gut verteilen wird. Falsch gedacht, bei wohl etwas zu viel Essig. Ich hatte 6 Kammzüge dieser Sorte gefärbt. Also habe ich 3 davon versucht nachzufärben. Ich war sehr vorsichtig in der Handhabung und stellte fest: Das machst Du NIE wieder! Ein Anfilzen konnte ich beim weiteren Dampfgaren überhaupt nicht verhindern. Aber der Schaden ist schon wieder mühselig behoben.

Samstag, 26. Januar 2013

Ein Blossom-Shizuku

  

weht hier im eiskalten Wind. Was habe ich mich beeilt mit dem Ablichten, sonst wäre ich genauso steif gefrohren, wie die neue Präsentationshilfe "Esmeralda". Tine und ich haben mal wieder einen Doppelkauf getätigt.

Auch so ein Gute-Laune-Muster zum freien Herunterladen von Ravelry. Ein klein wenig länger, als in der Anleitung beschrieben, ist er schon geworden. Ich habe die Zipfel immer lieber etwas länger. Sonst ist das immer so ein Gezupfel, dass nix wegrutscht. ;o)


Wolle: Noro Blossom, ca. 2,5 Stränge je 50 g



  

Freitag, 25. Januar 2013

Luftige Batts


von La Balanguera/DaWanda hatte ich mir zu Weihnachten gewünscht und vom Christkind auch bekommen. Sie sind wunderbar und kommen auf den Fotos leider überhaupt nicht richtig zur Geltung. Ich freue mich schon riesig auf das Verspinnen. Vorher möchte ich aber noch ein wenig an meiner 2-fach Zwirnung arbeiten und die "einzig wahre" Übersetzung für ein schönes, dünnes Garn finden. Es wäre zu schade, wenn ich die Batts einfach nur übers Rad jage. Von jeder Farbe gibt es natürlich 2 Stück.



Donnerstag, 24. Januar 2013

Wolkentraum

 
könnte man meinen, wenn man diesen süßen, fluffigen Kammzug hier so liegen sieht. Gefärbt aus den wirklich allerletzen, verdünnten Resten meiner "Restbest"-Färbung.
 
 
Und auch vor dem landschaftlich reizvollen Hintergrund einiger Erzeuger macht er sich immer noch gut. Wir hatten die Wolllieferanten im Urlaub auf Föhr in direkter Nachbarschaft. (Nebenbei erwähnt, einen Kammzug an den Spitzen eines Stacheldrahtzauns fest zu haken, ist nie eine gute Idee!)
 
 
Hier das BFL-Single Ergebnis. Ich bin zwiegespalten. Mir war und ist dieses Ergebnis zu fluffig und instabil. Ich weiß noch nicht, ob es viele BFL-Single in meinem Spinnleben geben wird.
 
 
Und wenn, dann welches mit etwas mehr Drall. Vielleicht reicht es ja für einen Webschal.

Mittwoch, 23. Januar 2013

Adoptivwolle

 
 
in Form dieser beiden Kammzüge, ist auch bei mir eingezogen.
Die Neugier, was hinter "Polarfuchs" steckt, hatte mich nicht mehr losgelassen, so dass ich mir bei Ester, die "Waldeslust" gesichert habe.

 
Eine schöne, griffige Faser, die in dieser lockeren Verzwirnung sicher sehr gut um den Hals gelegt werden kann. Ich habe einen vierfarbigen Glitzerfaden und einen olivgrünen von der Kone mit dem Füchschen verzwirnt.


Im Schatten kann man es glitzern sehen.


 
Und der Zweite, Baby-Alpaka, genannt "Herbstmond" schreit geradezu danach, zu einem Blättertuch oder ähnlichem verarbeitet zu werden. Zu sehen sind nur kuschelige 75 g, da mich zwischendurch die Flügelaufhängung meines Sonatas in Stich gelassen hat. Ein Notfallbrief mit dem nötigen Ersatzteil vom Wollschaf war aber bereits schon am Folgetag im Briefkasten. Das nenne ich Kundenservice!

Dienstag, 22. Januar 2013

Ein kleiner Loop


für zwischendurch, aus nur einem 100 g Knäul und jeweils 4 Reihen rechts und links im Wechsel. Es muss ja nicht immer ein großes Vorhaben sein. ;o)

 
Der Nächste wird mit noch weniger Maschen gestrickt. Nach dem Dämpfen ist er nicht nur breiter, sondern anscheinend auch länger geworden.

Wolle: online Patch 317, Farbe 05

Montag, 21. Januar 2013

Nostalgie


wollte ich auch mit diesem Mohairkammzug aufkommen lassen, den ich in ein schönes Bouclé-Garn verwandeln wollte. Da ich zu dem damaligen Zeitpunkt keine Ahnung hatte, wie ein gutes Mohair auszusehen hat, habe ich mir die Arbeit mit dem Färben umsonst gemacht. Wie sich im Nachhinein bei einer anderen Faserbestellung und ersten Spinnversuchen herausstellte, war dieses Mohair sehr mangelhaft. Fast so, als wenn noch andere Wolle hineinverarbeitet worden wäre. Es ist viel zu stumpf und überhaut nicht langfaserig und glatt. Ich liebe diese Farben und will irgendwann einmal versuchen, ob sich nicht doch noch etwas aus ihm machen läßt.

Sonntag, 20. Januar 2013

In den Tiefen

 
meiner Vorratskiste habe ich noch diesen Farbstrang gefunden.



Entstanden ist er aus diesem Kammzug (hier ein Rest), den ich in letzter Minute vor die Kamera gezogen habe, bevor auch er im Einzugsloch meines Kiwis verschwunden wäre. Eine "Fantasie Island" Restefärbung auf 120 g BFL. Ich wollte mit dem Kiwi auf dem 6,5er Wirtel Dünn- und Schnellspinnen üben und das waren meine Anfänge. Danach habe ich mich gefühlt, als hätte ich auf dem Fahrrad im ersten Gang den Großglockner bezwungen. Es mußte also ein Schnellspinnwirtel her!

  

Samstag, 19. Januar 2013

Nostalgie-Lockengarn


 
Ein Art-Yarn-Farbentraum ist mir hier gelungen, wie ich stolz behaupten darf. Es sind bislang 28 Meter Wensleydaleflockengarn geworden. Einen Teil der selbstgefärbten, bunten Lockenflocken habe ich noch für ein paar weitere Meter. Ich plane damit einen simplen Kragen, der mit drei Knöpfen zu schließen ist. So langsam sollte ich mich ran halten mit der Fertigstellung. Aber es ist soooo langwierig zu spinnen...

 

Freitag, 18. Januar 2013

Reichlich Josefinensingle


aus 6-fach Färbungen auf Wolle aus Neuseeland habe ich gesponnen. Ich wollte für ein langgezogenes Josefinen-Dreiecktuch, das ich bei Sheepurls gesehen habe, eine Wolle haben, bei der der Farbverlauf ab der Spitze immer länger wird. Ich weiß noch nicht genau, ob meine Strategie des Kammzugteilens und Verspinnens aufgehen wird, aber Hauptsache, ich habe genug Wolle auf Lager, um es demnächst zu heraus zu finden. ;o)




(Au Mann, was mach ich damit nur alles? Insgesamt sind es schon fünf Stränge je 100g, zwischen 279 und 312 Meter.) Nebenbei war es eine prima Übung meine Sonata für den optimalen Drall weiter zu erproben. Leider fehlen immer noch 88 Meter bis zur magischen 400. ;o)

 
Jeder Strang, bis auf die rechten beiden, ist von den Farben immer ein klein wenig anders. Und ich bin vollkommen überfordert, welchen ich mir zuerst vornehmen soll.
  
  

Donnerstag, 17. Januar 2013

Feathering Scarf


Leider habe ich von diesem Lieblingsschal nur Bilder vom Endprodukt. Er legt sich supertoll um den Hals. Es ist wieder mal ein selbstgefärbter BFL Kammzug gewesen. Ich habe 300 Gramm mittelstark versponnen und zweifach verzwirnt und war auch nur im mittleren Teil des Schals etwas unaufmerksam beim Verzwirnen. Ansonsten hätte jeder der drei zweigeteilten Kammzüge sicher einen identischen Farbverlauf gehabt. Fällt aber fast nicht auf. *ähäm


Ach ja, die freie Anleitung ist von hier! Undbedingt nachstricken, hat Suchtpotential!

Mittwoch, 16. Januar 2013

Ziegelsteinschal


aus Drops Delight. Ich liebe Farbverläufe, falls es noch niemandem Aufgefallen ist. ;o)


Bei Ravelry bin ich auf das interessante Muster gestoßen und kann es im Moment nicht wiederfinden. Es war mit einem Blog verlinkt und dort in Schriftform aufgeführt, also ohne Häkelzeichen. Die Anleitung war leider auf dänisch. Und dänisch ist nicht so wirklich eine Sprache, die ich gut verstehe. "Frau" weiß sich aber zu helfen. Da es keine dänisch-deutschen Strick/Häkelübersetzungen gibt (zumindest nicht, als ich den Schal häkeln wollte), habe ich eben eine dänisch/englische gewählt. Und nur gefühlte 3 Mio Maschen später, war der Schal auch schon fertig. Und auch hier wurde es durch den Farbverlauf nicht langweilig.


 

Dienstag, 15. Januar 2013

Apfelbäckchen


heißt für mich diese BFL-Kammzugfärbung. Auch eine meiner ersten, auf die ich besonders stolz bin, weil sie so schön geworden ist.



Und auch die gesponnene Wolle, verzwirnt mit dem herrlichen Drops Lace-Garn in Apfelgrün, insgesamt 509 Meter zu 380 g, wartet nur darauf, in ein schönes Tuch verarbeitet zu werden. Ich würde mich über ein paar Anregungen, welche Muster ihr für diese Verzwirnung und Stärke bevorzugen würdet, sehr freuen.