Samstag, 2. Februar 2013

Männergarn Teil 2


Wo kommt denn das ganze Grün auf einmal her, war Tines erste Frage. Joh, stimmt, komisch, war meine Antwort. Weil ich ja genau so viele Farbabschnitte gefärbt habe, wie alle anderen auch.


Wie dem auch sei, hier sind zwei experimentelle vorher-/nachher Bilder. Ich glaube, man im unteren Bereich kann ganz gut das "allseits beliebte Auffluffen" des einzelnen Fadens erkennen. Näher komme ich mit dem Smartphone leider nicht heran. Und für mich sind ab jetzt Polwarths nur noch Popcornschafe! ;o)

Und hier sieht man, wie die der gehaspelte Umfang nach dem Waschen flöten gegangen ist. In diesem Fall sind es in der doppelt gelegten Länge, gute 6 cm. Also wären es 12 cm, die die Wolle insgesamt eingebüst hat. Dafür kann ich jetzt eine Nadelstärke dicker stricken. ;o)


Insgesamt hätte ich nach dem Baden der anderen beiden Stränge wohl 401 Meter, aus 300g Wolle gesponnenes, kuschelweiches Männergarn zur Verfügung. Äh..., nun ja, muß ja nicht immer "kernig" sein. ;o) Und dann werde ich jetzt mal wacker die Nadeln kreisen lassen.

1 Kommentar:

  1. Die Farben gefallen mir ganz besonders gut - in die Richtung muss ich mich unbedingt auch mal probieren - das könnte ich dir direkt klauen!

    Der Vorher- Nachhervergleich ist wirklich ein Hammer :)

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen