Mittwoch, 13. Februar 2013

Ein Tusch,

 
dass ich es am Aschermittwoch endlich geschafft habe, den Strang vor die Linse zu kriegen.

 
Gar nicht so einfach, bei dem locker bewölkten Himmel. Kamera rauf, Sonne weg, Kamera runter, warten, Sonne kommt, Kamera rauf...

 
Und hier, unter meiner selbstgebastelten Fotobox, ist sogar auf den komprimierten Bildern das Glitzern sichtbar. Strike! Nur die Beleuchtung ist unbedingt ausbaufähig.

 
Aus gefühlten 120g Spinnwebfäden wurden 298 Meter, herrlich anzufassendes Glitzerfalklandgarn. Bei den errechneten Metern habe ich erst einmal dumm geguckt, hatte ich doch mit mehr gerechnet. Also müssen die Spinnweben wohl die einer etwas größeren Gattung gewesen sein. ;o)

 
Aber egal, der Anfang zu Traumgarn ist gemacht!
Und eine neue Kamera ist auch schon da. Ich muss nur noch die Anleitung in Telefonbuchstärke durchackern, dann kanns losgehen.

Kommentare:

  1. Juchu du hast es auch fertig :-)
    Bring mal morgen mit dann können wir s Vergleich und nebeneinander ablichten, ich bin schon gespannt!!!
    LG Tine
    PS Ich muss gleich mal zählen :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird gemacht! Wir werden alles analysieren! ;o)

      Löschen
  2. Wow! Was für ein Garn! Das ist ganz toll geworden.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Traumhaft schön! Wirklich zum Verlieben!

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank euch beiden. Das nächste Problem wartet schon. Was stricke ich daraus? Aber ich denke, es werden Socken oder Handstulpen. Irgendwann...
      LG Tanja

      Löschen
  4. Ein Traumgarn! ♥ Bin ganz verliebt!
    Aber da strickt man doch keine Socken draus! Vielleicht ein Tüchle? Oder doch Stulpen? ;o))
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, keine Socken dann. Schon überredet. :-) Ich dachte nur, wegen den relativ kurzen Farbabschnitten und "wenigen" Metern Lauflänge.
      LG Tanja

      Löschen
  5. Wunder-, wunder-, wunderschön!
    LG Aldona

    AntwortenLöschen