Sonntag, 13. Januar 2013

Sugarplumtree



würde ich das Garn taufen, dass ich für den Downton Abbey Kal gesponnen hatte. Und wie es immer so ist, sind die Planungen anders, als die Resultate. In meinem Fall hätten es 247 Meter werden sollen. Leider sind es nur 229 navajo-gezwirnte Meter geworden. Daraufhin habe ich in meiner Trickkiste gewühlt.

 
Gefunden habe ich eine 45 Gramm Restefärbung. Leider seht ihr nur das gesponnene Ergebnis. Mich hatten die Nerven bis zum Kammzugfotoshooting verlassen. ;o) Ein Teil davon paßt zu meinem "Pflaumenbaum". Aber jetzt ist eh alles egal, weil ich die Armstulpen erst einmal über den Haufen geworfen habe. Das Muster hat mich noch nicht wirklich überzeugt.

 
 

Kommentare:

  1. Sag mal, du spinnst doch den ganzen Tag! ;o))
    Das ist ja der Wahnsinn, was man hier für wunderbare Garne zu sehen bekommt....♥
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Catrin,

      wäre es mal so. ;-) Das wäre für 2 bis 3 Monate sicher richtig toll. Aber es gibt ja genug langweilige Fernsehabende. Da reicht praktisch ein Hörspiel und man kann nebenbei am Rad drehen. Bei Dir ist es sicher ähnlich? Über Deine Schaffenskraft staune ich immer wieder.

      LG Tanja

      Löschen