Mittwoch, 23. Januar 2013

Adoptivwolle

 
 
in Form dieser beiden Kammzüge, ist auch bei mir eingezogen.
Die Neugier, was hinter "Polarfuchs" steckt, hatte mich nicht mehr losgelassen, so dass ich mir bei Ester, die "Waldeslust" gesichert habe.

 
Eine schöne, griffige Faser, die in dieser lockeren Verzwirnung sicher sehr gut um den Hals gelegt werden kann. Ich habe einen vierfarbigen Glitzerfaden und einen olivgrünen von der Kone mit dem Füchschen verzwirnt.


Im Schatten kann man es glitzern sehen.


 
Und der Zweite, Baby-Alpaka, genannt "Herbstmond" schreit geradezu danach, zu einem Blättertuch oder ähnlichem verarbeitet zu werden. Zu sehen sind nur kuschelige 75 g, da mich zwischendurch die Flügelaufhängung meines Sonatas in Stich gelassen hat. Ein Notfallbrief mit dem nötigen Ersatzteil vom Wollschaf war aber bereits schon am Folgetag im Briefkasten. Das nenne ich Kundenservice!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen